Blue-Power Ückendorf seit 1993

ausw. Derby

"

28. September 2008+1
Derby-Sieg mal anders

Die Vorfreude aufs Derby war mal wieder enorm, wurde aber schon  vor dem kleinen Derby in Bochum getrübt. EIn Schreiben vom Polizeipräsidium aus Doofmund kündigte die "Beabsichtigung" eines Betretungs- und Aufenthaltsverbot für Teilbereiche der Doofmunder Innenstadt sowie den Westfalenhallen an.
Je näher der Spieltag rückte, desto weniger Bedeutung hatte dieses etwas schwammige Schreiben für mich, und ich beschloss mich trotzdem auf den Weg in die verbotene Stadt zu machen.

Am Derby-Tag ging es für mich also mit meinen BPÜ Brüdern zum Treffpunkt am Hauptbahnhof, wo ich auch schnell auf Leidensgenossen traf, die ebensfalls mit einem Stadtverbot belegt worden waren. Nach einigen Gesprächen über den Sinn/Unsinn dieser Maßnahmen hab ich mich letztendlich schwerenherzens dazu entschlossen meine Brüder alleine fahren zu lassen und mich den anderen SV´lern anzuschließen. Für mich eine ganz neue Erfahrung, und ich bekomme einen Eindruck darüber, was für ein GEfühl jeden Spieltag in einem SV´ler hochkommt, wenn man seine Freunde zum Spiel verabschiedet und allein zurückbleibt. Und dann noch beim Derby - echt heftig.

Nachdem also die Jungs & Mädels in ihre Züge gestiegen sind, und sich nun auch für mich der Letzte Funke Hoffnung doch noch das Derby live miterleben zukönnen zerschlagen hat, ging es mit der SV-Fraktion zum nächsten China-Mann. Erstmal für ne vernünftige Unterlage sorgen und dann überlegen, wo man dat Spiel gucken kann. Anstatt zum Chinesen, ging es für mich und einem befreundeten UGE´ler, der auch nicht so auf asiatische Kost steht, in den Biergarten nebenan.
Bis zum Spielbeginn waren es ja noch ein paar Stunden Zeit, und so ließ man es sich bei schönstem Wetter und ein paar Kaltschalen doch einigermaßen gutgehen.

Während die anderen Jungs sich schon auf die Suche nach einer geeigneten Lokalität zum gemeinsamen Fußball gucken machten, blieben wir noch etwas sitzen und überlegten, ob wir den ganzen Haufen im BPÜ Clubhaus unterbringen könnten...
Mit dieser Idee im HInterkopf ging es dann erstmal Richtung Ückendorf inne Soccerworld. Vonne Platzverhältnisse natürlich optimal, aber letztendlich sind wir dann doch mit ca 30 Mann in die BPÜ Höhle gefahren. Die anwesenden BPÜ´ler staunten nicht schlecht als das Clubhaus plötzlich geentert wurde...

Schnell ein paar Tische raus, Sitzbänke rein und das Derby konnte beginnen.
Beim 1:0 durch Farfan für S04 dachte ich, die Bude fällt auseinander. So einen Tor-Jubel-Orkan gab es bei uns inne Hütte selten. Geil...
Während des Spiels war die Stimmung relativ ruhig. Schwer zu sagen, ob es an der Spannung oder der Enttäuschung, nicht vor Ort zu sein gelegen hat.
Nicht nur weil das Clubhaus aus allen Nähten platze, saß ich mit ein paar anderen Jungs draußen, und konnte nur ab und zu mal einen Blick auf die Leinwand erhaschen. Ich erwartete 90 endlos lang erscheinende Minuten, doch eh man sich versah ertönte schon der Schlusspfiff und wieder einmal hieß es: DERBYSIEGER, DERBYSIEGER HEY, HEY!!!!
Abgesehen vom Torjubel, erzeugte der Schlusspfiff und die Schluss-Szenen ausm Stadion dann endlich auch für super Stimmung.
Anschließend machte sich die SV Fraktion auf Richtung Bahnhof um die heimkehrenden Jungs zu empfangen.
Ein riesen Lob und Danke an dieser Stelle an alle anwesenden bei uns. Es war eine sehr angenheme Spontan-Aktion, und euer vorbildliches Auftreten bei uns, was Sauberkeit und Pfandrückgabe betrifft, hat uns schwer beeindruckt. DAUMEN HOCH.

im Clubhaus hieß es anschließend noch ein paar Vorbereitungen zu treffen, da unser Präsi heute nicht nur den Derby-Sieg, sondern auch seinen Geburtstag mit uns feiern wollte. 
Beides wurde im Verlauf des Abends auch ausgiebig zelebriert.
Zwischendurch hoffte man bei der Auslosung für die nächste Runde des DFB Pokals auf eine nochmalige Chance dem Feind aus Doofmund eine weitere Lektion erteilen zu können. Die Losfee nahm uns aber direkt zu Beginn den Wind aus den Segeln und wieß uns das Achtelfinale in Müchen gegen 1860 zu. Naja, ok.... Dann halt nächste Runde oder besser gleich im Finale. Übermut lässt grüßen.

Für mich endet der etwas andere Derby Tag morgens um 7 Uhr. Eigentlich  ein perfekter Tag mit vielen Highlights, dennoch bleiben folgende Gedanken: Was ist beim nächsten Derby? Aus welchen schwammigen Begründungen bekommt man das nächste Mal ein Betretungs und Aufhalteverbot? Wird sich das demnächst auch auf andere Bundesliga Spiele ausweiten?? Stadionverbote aufheben, um einzelne Stadtverbote zu verhängen?? 
Viel Gesprächsstoff für kommende Tage? - Vielleicht - Heute aber zählt nur der Derbysieg!

Glück Auf und ROCK ´N´ ROLL
Terror

Es waren schon 112912 Besucherhier!
+ + +BPÜ Homepage gibts jetzt auch als mobile-Version fürs Smartphone + + +
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"