Blue-Power Ückendorf seit 1993

München

"

BPÜ Club-Tour nach Müchen 08+01
Bericht von Terror

Endlich mal wieder ein gemeinschaftlich geschlossener Auftritt zu einem Bundesliga Spiel.
Der club hat in den letzten Jahren viel investiert, ein Grundstück gekauft
und in mühevoller Eigenarbeit ein Clubhaus für seine 30 Member geschaffen, weswegen eine vom Club finbanzierte Fahrt nicht möglich war.
Aber auch so, schafft man es kaum mit mehr als 10 Leuten auswärts zu reisen. Sei es aus Repressionsgründen, sprich Stadionverbote, arbeitsbedingte,
oder schlicht finanzielle Gründe.Um so erfreulicher war es dann auch, dass man letztendlich mit 28 Mann in München auftreten konnte.

Eine 5 Mann Besatzung machte sich bereits am Samstag morgen um 5 Uhr mit dem Auto auf den Weg in den Süden, während der Rest der Truppe sich um 8 Uhr von Graf-Reisen
zum Flughafen nach Düsseldorf kutschieren ließ, um dort den Flieger um 9.55 Uhr nach München zu entern.

Ne knappe Stunde später ging es dann für die meisten erstmal zum Hotel,
wo die Auto-Fraktion bereits an der Bar wartete. Für den Präsi, Manu und meine Wenigkeit ging es hingegen in eine schicke Münchener
Wohnsiedlung hinterm englichschen Garten. Da wir 3 die fahrt schon geplant und gebucht hatten, bevor wir die Club-Fahrt beschlossen haben, konnten wir uns bei Janine, der "Präsidenten-Tochter" einnisten.
So konnten wir es uns noch bei besten Wetter und kühlem Bier auf Janines Balkon gutgehen lassen.
Anschließend ging es dann auch für uns zum Hotel um von dort aus geschlossen (abgesehen von einem SV´ler) zur Arroganz-Arena zu fahren.
Die Stimmung war bombastisch, und beim Anblick des geschlossenen BPÜ Mobs wünsche ich mir mehr solcher stimmgewaltige Auftritte

Bis hierhin lief alles wie geplant und ohne irgendwelche nennenswerte Zwischenfälle.
Am Stadion angekommen musste man erstmal wieder über die ach so moderne Betonschüssel schmunzeln.
Meiner Meinung nach weiß lediglich der Blick von den Rängen im Inneren zu überzeugen.
Leider trennten sich im Stadion dann die Wege einiger Member, da man leider keine zusammenhängende Karten bekam.
Dennoch ein Dankeschön an Oli 4 , dass es Kartenmäßig für alle gereicht hat.

Das Spiel lief bereits als die letzten von uns endlich den Block im Oberrang betreten haben/durften.
Man hatte sich schließlich vorm Spiel noch mit ein paar Bierchen eindecken wollen, die aber nicht mit rein durften!!
Also schnell die Biere leeren, rein im Block, Fahne aufhängen und.....
TOOOOOOOOOOR!!!! Halil Altintop bringt Königsblau in Führung und den mitgereisten Anhang in Extase.
Es entwickelt sich ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.
Dann kommt die Halbzeit!

Ein Member ist schon ein paar Minuten früher raus um sich den vorm Spiel zu rasch runtergekippten Bier zu entledigen.
Als der Rest von uns zur Halbzeit dann den Block verließ war von diesem nichts mehr zu sehen.
Ein befreundeter Schalke Fan sprach mich kurze Zeit später an und meinte, dass man wohl einen von uns festgenommen hätte.
Verwunderung machte sich breit. Handelte es sich bei diesem Member schließlich um ein unbeschriebenes Blatt mit
keinerlei Gewaltpotenzial.Das einhaltliche Auftreten unserer Gruppe schien aber auszureichen, um einige von uns etwas genauer
zu beobachten.Denn schon auf dem Weg zum Stadion hatte man schon "Begleitschutz".
Während die meisten von uns von der Festnahme nichts mitbekommen haben, da sie sich im Unterrang aufhielten, suchten einige BPÜ´ler das Gespräch mit dem Team Green.
Nach anfänglichen informationsverweigerungen, teilte man uns mit, dass sich der Member durch auffälliges Verhalten verdächtig  gemacht habe!!?
Sofort stellte man sich die Frage inwiefern man auffällig werden kann, wenn man lediglich den Block kurz vor der Halbzeit verlässt, um aufs Klo zugehen.
Letztendlich stellte sich heraus, dass man hinter den Tätowierungen unseres Bruders, verbotene Symbole/Schriftzüge vermutete.
Die Tatsache, dass wohl mehrere Leute Tatoos tragen, und diese auch auf Grund des Wetters und kurzärmligen T-Shirts, sichtbar
sind, wirft bei uns die Frage auf, ob es tatsächlich nötig ist, jemanden einer erkennungsdienstlichen Behandlung zu unterziehen,
und einem somit einen schönen Tag zu versauen. Denn die komplette 2.Halbzeit und der Sieg, sowie das Feiern im Stadion mit
uns, den restlichen Fans und der Mannschaft bleib unserem Bruder durch diese Aktion verwehrt.
Am Ende viel Rauch um Nichts. Ein klitzekleines keltisches Symbol als Teil einer Tätoowierung reichte dann doch nicht
um gewisse Sanktionen zu verhängen, aber versuchen kann man es ja!!!

Die restlichen BPÜ´ler verfolgten im Stadion eine spannende Schlussphase mit einem guten Ende für S04!
Schalke gewinnt in München mit 1:0 durch Halil Altintop und stellt Bayern somit einen großen Stolperstein,
im Kampf um die Schale. Einfach nur geil natürlich auch die Eckfahnen-Aktion von Manu Neuer direkt nach Spielende.
Nachdem man noch minutenlang im Stadion den Sieg ausgiebig bejubelt hat, trafen sich alle BPÜ´ler am aufgeblasenen Problembär vorm Stadion.
Anschließend ging es erstmal zum Hotel bzw für mich zu unserer Privat-Residenz. Frisch machen, etwas essen gehen,
bevor es dann Abends noch auf die Piste ging.

Unser SV´ler hatte sich während des Spiels schon etwas in Schwabingen umgeschaut und konnte uns eine nette Lokalität empfehlen.
Dort ließen wir den Abend dann in guter Stimmung und bester BPÜ Manier ausklingen.
Nackte Liebesbekundungen in Richtung des geilsten Clubs der Welt, mitten auf den Straßen der Schwabinger Partymeile war eines der
Highlights.
Die letzten von uns, mich eingeschlossen, kamen dann ziemlich angeschlagen so gegen halb 4 ins Bett.

Während die Hotelfraktion schon um 10 Uhr auschecken musste konnten wir es bei Janine schön gelassen angehen lassen.
Schön gemütliches Frühstück auf dem Balkon bei immer noch herlichstem Wetter. Dann noch mal die Szenen vom Spiel in der Zusammenfassung anschauen. Anschließend Doppelpass gucken und auf die Entassung von Jürgen Klinsmann warten.
Dazu sollte es dann aber doch erst 2 Tage später kommen.
Dann hieß es aber auch für uns, Sachen packen und schnell zu den anderen Brüdern, die es sich zwischenzeitlich in einem Biergarten gemütlich gemacht haben. Auch hier absolute Top-Stimmung und ordentlich was zu lachen. Doch man wollte auch noch etwas mehr von München sehen.

So beschloss man dem Fäkalien-Markt noch einen Besuch abzustatten. Dort fanden wir dann auch schnell eine urige Kneipe ganz nach unserem Geschmack. Gute Musik, Getränke zu noch annehmbaren Preisen und ein immer noch richtig gut gelaunter BPÜ Haufen. Als die Stimmung ihren Höhepunkt erreichte, hieß es dann aber doch langsam Abschied nehmen. Anfängliche Bedenken, ob es auch wirklich alle wieder ins Flugzeug schaffen, waren beseitigt und so ging es dann gegen 21.30 Uhr wieder nach Düsseldorf.
Unsere Ankunft und der Sieg wurde dann nochmal lautstark verkundet, bevor es dann mit dem Bus bei strömenden Regen nach Ückendorf ging.

Gegen 23.30 Uhr endete dann für alle der Trip nach München und so ließ man auch das Club-Haus nach Ankunft links liegen,
und alle wählten lieber den direkten Weg in die Horizontale. Sicherlich nicht die schlechteste Entscheidung, da einige von uns leider nicht den Luxus genießen konnten, Montag frei zuhaben..

Fazit: geiles Wetter, geile Leute, geiler Sieg, nur zu wenig Pernod in Münchens Gastronmie und Team Green/Black hat genervt.
Alles in allem schafft der Trip nach München es in die Top 5 der besten Auswärtstouren.

Es waren schon 116931 Besucherhier!
+ + +BPÜ Homepage gibts jetzt auch als mobile-Version fürs Smartphone + + +
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"