Blue-Power Ückendorf seit 1993

Der Tanz

29. März 2010
Der Tanz hat begonnen
Absolut überhaupt nicht beeindruckt und niedergeschlagen vom Pokal-Aus gegen Bayern, zeigten unsere Blauen am Samstag in Leverkusen, aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Kevin Kuranyi (mein Juuungeeeee) hat mit zwei schönen Treffern in der ersten Halbzeit, den Pillendrehern den Zahn gezogen, und allen Schalkern einen geilen Abend bescheert.

Mittwoch musste man sich noch aus dem Pokal verabschieden, und Samstag gings schon weiter zum nächsten Knaller und richtungsweisenden Spiel nach Leverkusen. Der Freitag vor dem Spiel verlief ungewöhnlich ruhig. Nirgends ne Fete, im Clubhaus war auch nichts los, und nach Kneipe war mir irgendwie gar nicht. Also, auf Rasch ein paar Runden geklammert, ein oder zwei Pernod-Cola im Club und dann gegen 0.30 Uhr ganz entspannt nach Hause. Dort hab ich noch ein paar Runden Online-Poker gezockt, wo ich ausgerechnet einen Leverkusener innerhalb von 20 Minuten, um sehr viele Chips erleichtern konnte. Meine letzten Worte zu ihm bevor er mit ein paar unfeinen Worten das Weite suchte waren: Wenn ihr morgen so spielt, wie du hier pokerst, dann gibt dat n ganz lockeret 4:0 für Schalke.    

Samstag gings dann um 14 Uhr zum Garten und wir machten uns mit 6 BPÜ´lern auf zum Anno. Mit dem Bus gings dann ab in die Pillenstadt. Ein paar Kümmerlinge später waren wir dann auch schon in LEV, und wir planten schon unsere Route durch die Kneipen, da ja noch einniges an Zeit war bis zum Anpfiff.

Der Kutscher schien aber aus unerklärlichen Gründen etwas dagegen zu haben und machte mit uns noch eine etwas größere Rundfahrt.
Zwischendurch fiel dann auch noch der Führungstreffer für Stuttgart gegen Bayern. Als man endlich am Busparkplatz unter der Brücke angekommen war, lauschten wir noch mit einigen anderen die Schlussminuten der Samstagskonferenz im Radio. Die Nachricht über Robben´s Verletzung und der Schlusspfiff in München löste eine euphorische Stimmung aus, und allen war plötzlich klar, was man hier schaffen kann. An eine Niederlage gegen Bayer glaubte in diesen Minuten niemand.

Nun aber ab ins Stadion. Ich war heiß aufs Spiel und hatte tierisch Bierdurst, was man mir wohl auch angesehen hat, denn vor den Stadiontoren bekam ich gleich zwei mal Freigetränke angeboten, die ich natürlich dankend angenommen habe.

Vor dem Stehblock noch schnell aufrauchen, weil wegen Rauchverbot, und als wir im inneren einen guten Platz gefunden hatten kam direkt der Nächste der mir freundlicherweise etwas von seiner Kaltschale in den nimmersatten Schlund kippte. Kurz vor Anpfiff, und mittlerweile auf den Geschmack gekommen musste ein Kollege dann doch noch mal 2 Blonde holen.


 
Kaum hab ich den Becher zu fassen bekommen und den ersten großen Schluck genommen, lochte Kuranyi zum 0:1 ein. Die Extase mischte sich gleichzeitig mit einem "VERDAMMT", da das gute Bier im hohen Bogen durch den Block flog. Drauf geschissen - Von nun an wurde dat Stadion gut gerockt, und schon kurze Zeit später markiert Kuranyi mit seinem zweiten Treffer die Tabellenführung.

Spitzenreiter, Spitzenreiter hey hey - Ziemlich geil. Am Ende bleibt es bei einem verdienten 2:0 Sieg in Leverkusen.


Es folgten noch ein Geburtstagsständchen für Manu, ausgelassene Jubelszenen mit der Mannschaft, eine lustige und stimmungsvolle Heimfahrt und eine lange Partynacht in Ückendorf. So kanns ruhig weiter gehen.  




Der Tanz geht weiter
Alles dementieren, sich dagegen sträuben, immer das Minimalziel vor Augen behalten... Was hat manch Schalker sich für diese Saison nicht alles vorgenommen?? Bloß nicht wieder großspurig von irgendwelchen Titeln, und schon gar nicht von der Schale sprechen. Nun, wo noch 6 Spiele zu absolvieren sind befindet sich Königsblau aber auf einmal ganz oben in der Tabelle, und geht am Samstag als Spitzenreiter gegen Bayern auf den Platz.
Es könnte doch so verdammt einfach sein. Einfach Samstag gewinnen, und 4 von den letzten dann noch 5 ausstehenden Partien gewinnen. Feddich. Aber wir alle wissen: Das wird nicht so einfach wie es klingt, und gerade wir als Schalker wissen das aus den Erfahrungen der letzten Jahre nun mal am besten. Was also tun?? Weiter demütig die Chancen auf die Schale bestreiten? Offensive, und absoluten Glauben an das Ziel zeigen?? oder einfach ganz entspannt alles auf sich zukommen lassen?? Das Beste hoffen und dennoch wieder mit dem schlimmsten rechnen zu müssen. Das sind die Leiden, die man als Schalker zu genüge kennt, aber dennoch scheint dieses Jahr vieles anders. Die Mannschaft macht einen ruhigen, geschlossenen Eindruck - keine Spur von Hochmut, oder internen Problemen. Und auch in der Fanszene herrscht zum größten Teil Harmonie und beste Laune. Diese positive Stimmung gilt es nun beizubehalten. Samstag sind zum zweiten Mal innerhalb von10 Tagen die Bayern bei uns zu Gast. Lasst uns den Gegner an die Wand, und die Mannschaft zum Sieg schreien. Lasst alle wissen, dass sich die Bauern ihren Triumpf vom vergangenen Mittwoch an ihren Bajuffen-Hut und den Pokal von mir aus dahin stecken können, wo keine Sonne einfällt. Aber auch, wenn doch wieder alles anders kommen sollte - Schon jetzt können wir zu Recht stolz auf unser Team sein - und nächstes Jahr gehts wieder international - da leg ich mich drauf fest. Alles andere werden wir sehen. 

Glück Auf und ROCK ´N´ ROLL
Terror
Es waren schon 110496 Besucherhier!
+ + +BPÜ Homepage gibts jetzt auch als mobile-Version fürs Smartphone + + +
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=